Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Team "C1": Imponierender 5:1-Auswärtserfolg bei BSC Preußen 07

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Team "C1": Imponierender 5:1-Auswärtserfolg bei BSC Preußen 07 Drucken E-Mail
Veröffentlicht von MiZi   
Montag, 29. April 2013

Selbst ein rund dreiviertelstündig verspäteter Anpfiff bei durchaus kühlen Temperaturen sollte die famos aufgelegten C1-Rübchen des Teltower FV nicht von einer überdurchschnittlichen Leistung und einer erfolgreichen Revanche gegen den BSC Preußen 07 abhalten. Mit einem klaren 5:1 kanzelten die Teltower die zwar bemühten, aber häufig mittelfreien Blankenfelder ab. Feine taktische Umstellungen sowie die Rückkehr gesundeter Spieler legten den Grundstein des im Kampf um den Klassenerhalt wichtigen Dreiers. Nun scheint den Rübchen sogar der Marsch in Richtung vorderes Tabellendrittel möglich. Den ein oder anderen vermeintlichen Favoriten werden sie jedoch - wenn Form, Wille und Konzentration stimmen - sicherlich noch ärgern können. Auch Trainer Michael Börner zeigt sich von der Leistung seines Teams angetan. Noch sei der Fehlerquotient in der Ballannahme und in der Ballverteilung zu hoch, die intensive Trainingsarbeit zeige jedoch die erwünschte positive Wirkung.  

Teltow ließ von Beginn der Partie an nichts anbrennen und zeigte den Preußen mit gesunder Härte und gutem Kombinatonsspiel schnell die Grenzen auf. Die Defensive präsentierte sich sattelfest und über die Mittelfeldaußenpositionen wurde das eigene Passspiel immer wieder schnell gemacht.

In der siebten Minute gelang dann Nils L. die Führung für die Rot-Schwarzen, als er die Kugel maßgerecht auf den rechten Schluffen serviert bekam und aus rund 20 Metern hart und flach einschoss.

Blankenfelde erhöhte nun die Schlagzahl, kam aber nur dann zu guten Chancen, wenn die Rübchen im Überschwang eigener Offensivkraft zu weit aufrückten und die Kugel urplötzlich im Rücken auftauchte. Doch ein guter Torwart und die gute, alte Grätsche verhinderten wirkungsvoll den Ausgleichstreffer.

Die Rübchen indes machten es in der 17. Minute deutlich besser. Kevin beschäftigte mit einem tückischen Schuss den preußischen Torwart, der das Leder nur noch abklatschen und frei vor Lukas' Füße bugsieren konnte. Der Stürmer zückte geistesgegenwärtig den Putzlappen und staubte entspannt zum 2:0 aus Teltower Sicht ab. Saubere Sache.

Für die Vorentscheidung sorgte noch in der ersten Hälfte erneut Lukas, der in der 21. Minute nach einem Freistoß von Nils L. erneut am richtigen Ort verweilte und den Ball ins Toreck spitzeln konnte. Weitere hochkarätige Chancen konnten die Rübchen leider nicht mehr verwandeln.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dann der schnelle Karnickelfangschlag für die Preußen. Dorian schraubte sich nach einer Kevin-Ecke in die Luft und köpfte in der 37. Minute unbedrängt ins Netz.

Die Preußen schienen sich nun ihrem Waterloo zu ergeben, wechselten noch einmal kräftig durch, schafften es in der Folge jedoch nicht wieder Tritt zu fassen.

Wiederum Dorian machte dann mit dem fünften Rübchen-Tor zehn Minuten vor Abpfiff der Partie alles klar. Sein leicht abgefälschter Schuss aus dem rechten Halbfeld rauschte ins Toreck und ließ Fans und Betreuer den sicheren Sieg bejubeln.

Der Ehrentreffer der Preußen (44.) hatte nur statistischen Wert.

Aus Blankenfelde C1-Reporterin Clara Fall

 

 

 
weiter >