Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Team "C1" konnte Groß-Glagow-Führung nicht mehr umschweden

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Team "C1" konnte Groß-Glagow-Führung nicht mehr umschweden Drucken E-Mail
Veröffentlicht von MiZi   
Sonntag, 28. Oktober 2012

Ja, was war denn das für eine erste Viertelstunde in diesem seltsamen Spiel? Eine nahezu unfassbares 0:5 stand auf dem Ergebniszettel des C1-Reporters nach so wenigen Minuten und noch so viel Zeit zu spielen.......

...... Die Rübchen präsentierten sich zunächst in desolater Abwehrlaune und luden den Cottbusser Gegner zu einem furiosen wie fürchterlichen Tor-Festival ein. Groß-Gaglow nutzte das Defensiv-Phlegma der Teltower im wahrsten Sinne eiskalt aus und zeigte sich dabei auch gegenüber dem vom Wintereinbruch gezeichneten Rasenplatz besser gewappnet.

Die Teltower, die indes den kurzfrsitigen Ausfall dreier gestandener Abwehrrecken zu verkraften hatten, spielten hinten durch die notwendige Komplettumstellung ungewohnt nervös. Erst zu Ende der ersten Hälfte kam Teltow bessr ins Spiel und konnte noch vor dem Halbzeitpfiff durch Tore von Felix und Kevin auf drei Tore verkürzen.

Unterdessen hatte Trainer Michael Börner das eher angriffslustig ausgerichtete Rübchen-Team auf defensivere Füße gestellt. Nun spielte Teltow auf Augenhöhe mit und eroberte sich ein leichte Feldüberlegenheit. Das erneut durch Felix erzielte Anschlusstor zum 3:5 aus Teltower Sicht ließ sogar die Hoffnung keimen, das Spiel vielleicht noch umschweden zu können, doch das sechste Tor der SG G-G in der 48. Minute setzte dem Spiel den Deckel auf.

Schade Teltow, die Polar-Expedition nach Cottbus nahm einen unglücklichen Verlauf, Punkte wären durchaus möglich gewesen.

Aus Groß-Glagow C1-Reporter Nikolaus Schonbald

 
< zurück   weiter >