Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Im letzten Punktspiel der Saison 2011/2012 gelingt der 1.D ein am Ende verdienter 5:1 Sieg gegen F/F

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Im letzten Punktspiel der Saison 2011/2012 gelingt der 1.D ein am Ende verdienter 5:1 Sieg gegen F/F Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Bernhard Mierzwa   
Samstag, 02. Juni 2012

Beim letzten Punktspiel der Saison war heute die Mannschaft aus Falkensee/Finkenkrug in Teltow zu Gast. Lange taten sich unsere Jungs gegen die quirligen Falkenseer schwer, zum Glück gewannen sie dann aber am Ende doch verdient mit 5:1 diese Partie.

Vor dem Match hatten wir etwas bedenken, ob sich die Mannschaft aufgrund des bereits sicheren Staffelsieges für dieses Spiel überhaupt richtig motivieren könne.

Und so begann unser Team zunächst auch recht verhalten und auch die Finkenkruger taten nicht allzuviel für den Spielaufbau.

Erst in der 5. Minute hatte Jan F. die erste Kopfballchance nach einer Ecke von Niklas.

Auch danach war es kein schönes Spiel, denn die in grün gekleideten Gäste warteten nur auf Konter und unsere Mannschaft tat sich schwer im geordneten Spiel nach vorn.

In der 13. Minute gab es dann wie aus dem Nichts die erste Chance für Falkensee mit einem Lattentreffer der Gastmannschaft.

In der 17. Minute hätte Lukas dann den Führungstreffer erzielen müssen, nachdem der Torwart des Gegners eigentlich schon bezwungen war und der Kasten praktisch nur noch von 2 Verteidigern bewacht wurde.

In der 27. Minute war es erneut Lukas, der die nächste Tormöglichkeit hatte.

Nur eine Minute später dann der Schock. Die 2. Möglichkeit der Falkenseer führte dann in der 28. Minute nach einem Konter und einem unglücklichen Eigentor durch die unsortierte Teltower Abwehr zum 0:1 Führungstreffer der Gäste.

Zum Glück wußten unsere Jungs in der 29. Spielminute genau die richtige Antwort auf diesen Rückstand. Einen schönen Spielzug über Louis, Jan F. und Niklas konnte Lucas zum erlösenden 1:1 vor der Pause verwerten.

Wieder nur eine Minute später hätte Lukas nach Vorlage von Manni die Teltower Führung herausschießen können, leider scheiterte er aber am guten Falkenseer Keeper.

So ging es leider nur mit einem mühsam erkämpften Unentschieden in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann dann aus Teltower Sicht vielversprechender mit der ersten Chance für Luca in der 32. Minute.

Doch auch die Falkenseer wollten diese Partie noch gewinnen und hatten in der 34. Minute eine hundertprozentige Konterchance, die Marius gekonnt zu Nichte machte.

Nur zwei Minuten später erlöste uns dann Luca mit dem 2:1, nach einem Schußversuch von Manuel nutzte er einen Abstauber zur 2:1 Führung der Gastgeber.

Danach waren die Roten Teufel endlich die spielbestimmende Mannschaft und begannen kontrolliert Fußball zu spielen.

Niklas hätte in der 38. Minute auf 3:1 erhöhen können, hatte aber Pech im Abschluß und traf nur die Latte.

In der 42. Minute hatte Niklas seine nächste Tormöglichkeit und in der 47. Minute war es wieder Lukas, der nach Vorlage von Louis alles klar hätte machen können.

In der 49. Minute war es dann endlich soweit. Ein schöner Spielzug über Jan F. und Lukas führte durch einen Treffer von Niklas zur verdienten 3:1 Führung.

Der Bann war gebrochen, das Spiel entschieden und so gab es Chancen im Minutentakt für den TFV. Doch der Finkenkruger Torwart schlug sich wacker und warf sich allen Schüssen der Rot Weißen entgegen.

In der 54. Minute dann der nächste Treffer der Gastgeber. Nach einer Flanke von Niklas und einem Schuß von Jan F. nutzte Lukas den Abpraller und nagelte die Pille unter die Latte zum 4:1.

Lukas hätte danach mindestens noch drei weitere Tore erzielen können, vergab die Chancen aber etwas unglücklich.

In der 57. Minute dann der letzte Treffer des Tages durch Jan F., der ebenfalls einen Abpraller zum 5:1 nutzte.

Fazit: Erste Halbzeit verschlafen, in der zweiten Halbzeit besser gespielt, aber zu viele Chancen liegen gelassen. Trotzdem ein großes Lob an das Team für die fantastische Saison.

Achtung!

Jetzt aber noch einmal volle Konzentration auf die Kreismeisterschaftsspiele!

 
< zurück   weiter >