Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Team "C2": Scharfkantiges Remis im Heim-Derby gegen den RSV

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Team "C2": Scharfkantiges Remis im Heim-Derby gegen den RSV Drucken E-Mail
Veröffentlicht von C2-Reporter Frank Haarstreub   
Sonntag, 30. Oktober 2011

TELTOW. Der überwiegende Teil der Beobachter und die sportlich Beteiligten waren sich am Ende einig: die Punkteteilung zwischen den Zweiten des TFV und des RSV ging unter dem Strich in Ordnung. Während die roten Rübchen mehr Spielanteile hatten und deutlich mehr für den Spielaufbau taten, lauerten die Um-die-Ecke-Gäste auf gute Konterchancen. Dabei mühten sich beide Mannschaften redlich, selbst beste Chancen zu vergeben. So war es denn auch kein Wunder, dass die beiden Treffer des Spiels aus gerechtfertigten Elfmetern herrührten. Die knisternde Spannung während der 70 Minuten blieb aber stets gewahrt. Schon der kleinste Fehler hätte den Sieg des Gegners bedeuten können. Teltows Torwart glänzte indes mit grandiosen Paraden gegen freistehende Stürmer. Ein Teil des Punktes gehört ihm allein.

Vor zahlreichen Zuschauern, der Veranstalter sprach von rund 100 Personen, die Polizei von etwa 60, lieferten sich beide Teams von Beginn an einen offensiven Schlagabtausch. Teltow, gewillt, sein Meisterschaftsdebut auf dem Rasen des Jahn-Platzes mit vollen drei Punkten zu veredeln, übernahm gleich die Initiative und erspielte sich eine spürbare Dominanz. Der RSV, keinesfalls zurückhaltend, begnügte sich mit weniger Ballbesitz, nutzte jedoch die sich ergebenden Räume für gefährlich schnelle Bälle in die Spitze.

Einer dieser pfeilschnellen Flitzkugeln konnte die Abwehr des TFV leider nur noch hintersehen. Der Rettungsversuch kam zu spät und traf zudem das Bein des Stürmers. Den fälligen Elfmeter in der 27. Minute verwandelten die Eintrachtler souverän zur 1:0-Führung für die Gäste.

In der zweiten Hälfte erhöhte Teltow den Druck und gelangte häufiger gefährlich vor das RSV-Tor. Auf der anderen Seite erhöhte dies die Gefahr schneller Gegenangriffe. Wiederum leichtfertig vergebene Chancen und der Blick auf die Uhr sorgten für aufkommende Unruhe an der Seitenlinie, doch in der 51. Minute pfiff der unsichere Schiedsrichter den zweiten Strafstoß; diesmal für das Team "C2". Auch in dieser Situation wurde der Spieler im Strafraum unfair vom Ball getrennt. Toni ließ dem RSV-Keeper mit seinem Schuss vom Punkt nicht den Hauch einer Chance.

Nach dem Schlusspfiff dominierte auf der Seite der Roten die Erleichterung über einen gewonnen Punkt, konnte doch die schwarze Serie der letzten Spiele gebrochen werden. Daran heißt es jetzt anzuknüpfen.

Für das Team "C2" kamen, sahen und spielten:
Sven (Julian) -- Florian (55. Tico), Jannik, Nils, Lucas (36. Marius) -- Finn, Toni, Jonas, Kevin (49. Ake) -- Luise, Max

Aus Teltow C2-Reporter Frank Haarstreub

 
< zurück   weiter >