Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Team "C2": Unnötige Niederlage gegen glückliche Fortuna Babelsberg

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Team "C2": Unnötige Niederlage gegen glückliche Fortuna Babelsberg Drucken E-Mail
Veröffentlicht von C2-Reporter Benedikt Luftlocher   
Sonntag, 25. September 2011

TELTOW. Eine bittere, weil völlig unnötige 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn Fortuna Babelsberg musste das Team "C2" des Teltower FV am heutigen Sonntagmittag bei besten Spielbedingungen einstecken. Während Fortuna Babelsberg sich auf das Nötigste beschränkte und nur auf ihren Vornamen vertraute, dominierte der TFV über nahezu die ganze Spielzeit. Doch allein der Ball, der wollte nicht rein, richtiger gesagt, nur einmal rein. Babelsberg dagegen hatte über 70 Minuten nur eine herausgespielte Chance, aber trotzdem am Ende ein Tor mehr als der TFV. Wunder, oh Wunder, erklären kann man das nicht.

Nach einem stürmischen Beginn ging Teltow durch eine schöne, zielstrebige Kombination schon früh in Führung. Luise nahm den Ball von Jonas auf und schlenzte die Kugel über den machtlosen Fotunen-Torwart hinweg. Der Boden schien bereitet, zumal weitere Möglichkeiten sich durch das offensiv geprägte Spiel ergaben. Auch die Außen waren heute deutlich aktiver, als noch in den Spielen zuvor, doch......

.....bei manchen Spielen braucht eine Mannschaft gar keinen Gegner, um ein Spiel zu verlieren. Es reicht vollkommen aus, sich selber im Weg zu stehen und sich dann auch noch ein Bein zu stellen. Bei allem Respekt vor der Fortuna aus Babelsberg, aber diesem Gegener kann man nicht attestieren, irgendetwas Produktives zum Spiel beigetragen zu haben. Die "Glücklichen" prägten sich dem Beobachter eher als immer etwas zu langsam, am TFV-Trikot zupfend sowie rustikal schiebend ein. Negativ komplettiert wurde der Spieltag zudem noch durch einen Schiedsrichter, dessen infame Pseudo-Leistung nicht bewertbar war.

Aber, es liegt ja letztlich doch immer an einem selbst: Macht man vorne die Tore, sind die Punkte im Sack. Spielt man mehr miteinander, als nebeneinander, verpufft die offensive Power nicht wie ein platzender Luftballon. Schnell einen Haken an dieses Spiel, und daraus lernen wollen. Die nächsten 70 Minuten kommen bestimmt.

Für das Team "C2" spielten:
Sven -- Marius, Jannik, Nils, Dennis -- Finn, Jonas (55. Viktor), Toni, Lucas (50. Kevin) -- Max, Luise


Aus Teltow C2-Reporter Benedikt Luftlocher

 
< zurück   weiter >