Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Sonntag ist Krimizeit - da spielt die 1.F

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Sonntag ist Krimizeit - da spielt die 1.F Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Teichert Mario   
Montag, 16. Mai 2011

Punktspiel gegen SV Babelsberg 03 I am 15. Mai 2011, 09:00 Uhr. Ergebnis 3:2

Nachdem wir bereits am Freitag, den 13. Mai, die Jungs aus Falkensee-Finkenkrug nach einem abwechslungsreichen und sehr unterhaltsamen Spiel mit 4:3 besiegt hatten, sollte dieses Spiel alles bisher gewesene an Dramatik, Spannung und Kampf übertreffen... ein echter (Fußball)-Krimi.

Es war das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in dieser Saison: Erst das Pokalaus in letzter Sekunde, dann ein hart umkämpftes Unentschieden im Hinspiel und nun ein weiterer Höhepunkt. Den Auftakt machte Leon (4.Minute), der eine schussgewaltige Steilvorlage von Paul verwandelte - Tor! Die Babelsberger spielten scheinbar ungerührt weiter ein sehr schnelles, technisch hochwertiges Spiel. Wir standen jedoch recht gut sortiert und konnten ein ums andere Mal großartige Paroli bieten. Das 2:0 in der 10. Minute durch Yannick nach einer Ecke von Elina war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten wir sogar noch die Möglichkeit zum vorentscheidenden 3. Treffer gehabt, doch leider ging der Ball von Marek um Haaresbreite am Torpfosten vorbei. Unsere Defensive um Torwart Fiedi konnte sich an diesem Tag über einen Mangel an Arbeit nicht beklagen: Finn und Robin verteidigten mit vollem Einsatz, Ole, Vincent und Hartmut ergänzten das Team in brenzligen Situationen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Babelsberg den Druck, das Spiel wurde schneller und manchmal leider auch härter. Schließlich wurden wir in der 30. Minute ausgekontert, 2:1 Anschlusstreffer. Mit neuem Schwung im Rücken drückte Babelsberg nun noch energischer nach vorne. Das Spiel wogte hin und her und unsere erfolgreichen Entlastungsangriffe sorgten für Herzkammerflimmern bei allen Zuschauern.

Doch es sollte noch verrückter werden: Sechs Minuten vor dem Ende gab es einen berechtigten Foul-Neun-Meter gegen uns, wobei Paul nicht vorsätzlich den Gegner traf, und schon stand es plötzlich 2:2 unentschieden. Dem nun folgenden Krimi konnte fast niemand mehr zusehen und vielen Eltern stockte der Atem. Die Kinder gaben ihr Letztes und kämpften gegen die Babelsberger Angriffe an. Ein Foul-Neun-Meter blieb uns verwehrt, obwohl Marek im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Marek und Leon schieden zu allem Überfluss kurz vor Schluss verletzt aus, wobei wir in der ganzen Hektik sogar für zwei Momente in Unterzahl spielten. In der vorletzten Spielminute war es dann (wieder) Paul, der eine Strafraumsituation ausnutzte und uns zum insgesamt verdienten Sieg schoss.

Es war ein nervenzehrendes Spiel, bei dem sich unsere Mannschaft, neben der spielerischen Vorstellung, auch von einer sehr kämpferischen Seite gezeigt hat. Beim anschließenden shake hands der Trainer gab es gegenseitig nur anerkennende Worte für dieses hochspannende Spiel, das bei allem Ehrgeiz insgesamt doch fair blieb. Fazit: Bitte mehr davon! Es spielten Robin, Yannick (1), Marek, Finn, Leon (SF, 1), Vincent, Hartmut, Fiedi, Elina, Paul (1) und Ole.

 
< zurück   weiter >