Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Sieg für Team "D1": Rübchen auch vor Caputh auf der Hut

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Sieg für Team "D1": Rübchen auch vor Caputh auf der Hut Drucken E-Mail
Veröffentlicht von D1-Reporter Dieter Belle   
Donnerstag, 31. März 2011

Das Ergebnis von 4:3 für das Team "D1" des Teltower FV fiel am Ende knapper aus, als es der Spielverlauf widerspiegelte. Über weite Strecken dominierten die in weiß-schwarzen Sommertrikots gewandeten Rübchen das Match gegen Verfolger SV Caputh 1881, ließen aber aber zahlreiche hochkarätige Chancen ungenutzt. Dass sich dies nicht rächte, lag auch an der guten Form, in der sich Geburtstagskeeper Sven präsentierte.

Caputh hatte sich bereits im Saison-Hinspiel als zäher Brocken erwiesen, das übrigens mit dem gleichen Ergebnis endete. Und auch andere Mitbewerber um die Spitze der Kreisliga-Staffel-B hatten bislang ihre Mühen, die kompakt auftretenden Schwielowsee-Anrainer in Schach zu halten. So entwickelte sich zunächst ein Spiel, das von dem Respekt der Teams voreinander geprägt war; also ein für den Fußball-Gourmet eher fades Gekicke.

Der Gäste-Keeper brachte dann als erster Würze ins Spiel, als ihm in der 5. Minute ein Bodenabschlag dermaßen misslang, dass der hellwache Kevin den Ball abfing und unbedrängt wie unhaltbar in die lange Ecke abziehen konnte.

Nach der Führung der Rübchen igelte sich Caputh ein und überließ Teltow das Mittelfeld. Die zeigten sich nun stärker in der Offensive, passten aber teils ungenau und stellten sich gelegentlich die Laufwege zu. Bei Ballverlusten entwickelten die dunkelblauen Caputher dann meist gefährlich schnelle Konter, die sie in Überzahl brachten. Teltow ließ sich teils überlaufen, hatte aber Glück und Abwehr-Können auf seiner Seite.

Fast aus dem Nichts heraus fiel das zweite Tor der "D1". Auf der linken Seite schnappte sich Luise den Ball, erspähte eine ausreichende Schuss-Lücke und semmelte die Kugel nach einer gespielten Viertelstunde unwiderstehlich in die rechte obere Ecke; ein Hammer par excellence!

Die Freude über die ausgebaute Führung währte indes nicht lang. Eine Unachtsamkeit in der sonst so Fort-Knox-mäßigen Defensive des TFV bescherte den Caputhern eine Minute später den Anschluss.

Aufgeschreckt durch dieses unvermutete Lebenszeichen des SVC verfiel die "D1" in Nervosität. Zwar erspielte sich das Team noch einige gute Torchancen, doch Zählbares - auch Caputh konnte noch einige Konter setzen - sprang auf beiden Seiten bis zum Abpfiff der ersten Hälfte nicht mehr heraus.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte hatten es mächtig in sich. Zunächst stockte erneut Kevin die Führung der Rübchen zum 3:1 auf, doch die Antwort der Schwielowseer folgte bereits in der 34. Minute. Zwei Minuten später musste die D1 wiederum nach einer wackeligen Abwehraktion den Ausgleich hinnehmen und die Uhren wurden wieder auf Null gestellt.

Marius besorgte dann in der 45. Minute nach einer schönen Pass-Kombination, der sich mittlerweile vor allem im Mittelfeld wieder konzentrierter präsentierenden Rübchen den späteren Siegestreffer der Teltower. Der quirlige Stürmer hatte eigentlich seine Auswechslung signalisiert, spielte aber den Angrif glücklicherweise noch zu Ende.

Eine Prise Zitter und eine Teelöffelchen Schauder behielt die letzte Viertelstunde noch für die Zuschauer vor, doch Punkte konnte Caputh nicht mehr aus Teltow entführen. Die Rübchen bleiben Spitze und bereiten sich nun auf die entscheidenden Finalspiele vor.

Aus Teltow D1-Reporter Dieter Belle

 

 

 
< zurück   weiter >