Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Team "D1": Rübchen siegen sich putzmunter in Richtung Schale

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Team "D1": Rübchen siegen sich putzmunter in Richtung Schale Drucken E-Mail
Veröffentlicht von D1-Reporter Martin Propper-Meister   
Sonntag, 27. März 2011

Mit neun gezielten Schüssen holte das Team "D1" des Teltower FV die namensgebende Glücksgöttin der Gäste aus Babelsberg vom Sockel. Zwar konnte die Filmstadt-Fortuna zwei Tore erzielen, in Gefahr geriet der überaus verdiente Sieg der heimischen Rübchen indes nie. Mit dem klaren 9:2-Heimsieg hält der Höhenflug des Teams "D1" an, das im Kampf um die Meisterschaft weiter kräftig mitmischt.
 

Bei schon fast frühlingshaften Temperaturen und einem Mix aus Sonne und Wolken (Hinweis der Red.: Formulierung ist geklaut aus der rbb-Wetterschau) begannen die weiß-schwarzen Babelsberger, als gebe es kein morgen. Offenbar orientiert über die Leistungsstärke der gastgebenden D1 suchten sie ihr Heil in druckvollem Angriffsspiel und hatten tatsächlich damit einen frühen Erfolg. Nachdem sie über die ersten drei Minuten die Teltower mit großem Druck in der eigenen Hälfte hielten, gingen die Fortunen in der vierten Minute durch einen aus freier Position vollführten Kopfball in Führung.

Teltow schüttelte sich, rüttelte sich und bemerkte alsbald, dass das Spiel bereits begonnen hatte. Das sollte Babelsberg nun auch zu spüren bekommen, denn so heftig der Fortunen-Sturm über Teltow gekommen war, so schnell war er auch wieder verzogen, sodass unsere D1 mit den Aufräumarbeiten endlich beginnen konnte.

Schon in der 7. Minute fegte der gut aufgelegte Kevin das erste Törchen in die eigene Kehrschaufel. Nachdem Keeper Sven und Mittelfeld-Luise den Passweg freiräumten, musste Kevin nur noch zur Endpolitur antreten und hinterließ beim Hochglanz-Ausgleich keinen einzigen Fussel.

Animiert durch diese sehr gelungene Aktion machte sich auch der Rest des Putztruppe an die Geräte. Zunächst brachte Marius die Rübchen in der 13. Minute nach einem genutzten Abpraller und einem sauberen Abstauber in Führung. Nur drei Minuten später wischte Florian mit dem dritten Rübchen-Tor verbliebene Hoffnungsreste der Fortunen vorerst beiseite.

Fortuna verlegte sich immer mehr auf das Konterspiel und machte hinten dicht. Teltow setzte auf den großen Offensiv-Hobel, doch "Felix Austria" galt zumindest in den folgenden zehn Minuten auch für das Tor der teilzeit-glücklichen Babelsberger.

Viktor jedoch, unter Onomastikern auch als "Der Sieger" bekannt, beendete die mit teils haarigen Torszenen durchfärbte Strähne der Fortunen und schnitt mit den Toren Vier (27. Min.) und Fünf (30. Min.) - nach bildschöner Vorarbeit von Lukas - die Hoffnungslocken der Fortunen stufig.

Nach der Halbzeitpause schaltete das Team "D1" den Torsauger zunächst auf Economy-Modus und entließ die Babelsberger ein wenig aus dem Staubfang. Marius schien dem wenig abgewinnen zu können und drehte mit seinem zweiten Tor (37. Min.) den Motor wieder höher.
Nach einem der Unachtsamkeit der Rübchen geschuldeten Anschlusstreffer (51. Min.) wedelte aber das Team "D1" noch keimende Ambitionen der Fortunen mit hoher Spülkraft vom Brettchen. Mit einem blitzfeuchten "wisch-und-weg" und drei weiteren Treffern - Viktor in der 54. Min., Dennis in der 56. Min. und einem einem Fortuna-Eigentor - war dann die Platte geputzt.

Aus Teltow D1-Reporter Martin Propper-Meister
 

 
< zurück   weiter >