Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow D2 verliert knapp nach einer spannenden Partie gegen die D3 des RSV

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

D2 verliert knapp nach einer spannenden Partie gegen die D3 des RSV Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Bernhard Mierzwa   
Sonntag, 13. März 2011

Nach einer kurzfristigen Änderung des Spielplatzes sorgte unser heutiger Gegner zunächst für kurze Verwirrung, doch zu Spielbeginn waren alle pünktlich und fit in der Zille - Str. angekommen. Nach den guten Leistungen in den letzten Punktspielen hatten sich unsere Kicker auch heute gegen den Tabellenführer viel vorgenommen und mussten sich am Ende leider etwas unglücklich der jahrgangsälteren Mannschaft mit 2:1 geschlagen geben.

Der RSV übernahm gleich zu Beginn der Partie das Kommando und so kamen die Spieler in Blau Weiß auch gleich mehrmals vor den Teltower Kasten.

Doch der TFV versteckte sich keineswegs und hatte in der 5. Minute gleich die erste Chance durch Ardi nach Vorlage von Jan F..

Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr temporeich und es ging hin und her, Chancen auf beiden Seiten, mit balltechnisch starken RSVlern und aufopferungsvoll kämpfenden TFVlern, die technische Defizite mit viel Laufarbeit ausglichen.

In der 10. Minute kam es zu einem gefährlichen Freistoß für unseren Gegner, den wir mit etwas Glück schadlos überstanden.

Doch in der 12. Spielminute fehlte die Zuordung in der Teltower Abwehr und der schnelle Stürmer des RSV ließ Luki keine Chance und erzielte die Führung des RSV zum 1:0.

Nun drückte der RSV Eintracht weiter aufs Tempo und hatte noch einige gute Einschußmöglichkeiten, die Luki aber sicher parierte.

Wie aus dem Nichts kam dann in der 18. Minute aber der Ausgleich für den TFV nach einem sehenswerten Spielzug über Lukas, Ardi und Jan F.. Wie im Training ließen unsere Jungs den Ball laufen, direkte, genaue Pässe zum Mitspieler, so sollte Fussball aussehen.

Der RSV war geschockt, damit hatte hier niemand gerechnet, da das Hinspiel noch klar mit 3:0 für den RSV ausging und die Jungs aus Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf auch der klare Tabellenführer in der Kreisliga Staffel A der D-Junioren sind.

Danach drückten die Teltower weiter und hatten auch gute Einschußmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben.

So gingen beide Mannschaften ziemlich platt in die Halbzeit und nutzten die Pause zum regenerieren.

Sofort nach Wiederanpfiff legten die Jungs vom RSV wieder los, unsere Kicker brauchten ein paar Minuten, um wieder ins Spiel zu finden.

Das Spiel verflachte aber zusehends und beide Teams zollten dem hohen Tempo aus der 1. Halbzeit Tribut.

Etwas glücklich viel dann der Siegtreffer für den RSV nach einem etwas zweifelhaften Freistoß in der 40. Spielminute. Ein strammer Schuß aus halblinker Position flog an den Pfosten und die Blau Weißen reagierten einen Tick schneller als die Rot Weißen und erzielten aus kurzer Distanz das entscheidende Tor.

Doch die Roten Teufel ließen die Köpfe nicht hängen und fighteten weiter und wollten sich mit der Niederlage nicht zufrieden geben.

In der 47. Minute hatte Maurice eine gute Torchance nach einer Flanke von Ardi. Nur eine Minute später hatte Ardi selber eine gute Einschußmöglichkeit, doch der Ball wollte einfach nicht in das RSV Tor rein.

Die letzten Minuten wurden noch einmal richtig spannend, Teltow mobilisierte die letzten Kräfte und warf alles nach vorn. Christoph hatte in der 58. Minute die Chance zum Ausgleich, postwendend tauchte in der 59. Minute der RSV nach einem schnellen Konter gefährlich vor unserem Tor auf, doch der starke Luki parierte glänzend in dieser Situation. In der letzten Minute rutschte Ardi dann am Ball vorbei und vergab so die letzte Möglichkeit, für das verdiente Unentschieden zu sorgen.

Die Mannschaft des RSV sehnte dann sichtlich erregt den Schlußpfiff des Schieris herbei und feierte den Sieg mit großer Euphorie. So schwer hatten sie sich das heute sicherlich nicht vorgestellt.

Unsere Jungs brauchen nicht traurig sein, sie haben heute wirklich ein prima Spiel abgeliefert und als Mannschaft hervorragend agiert. Eine Punkteteilung wäre sicherlich verdient gewesen, doch aufbauend auf die heutige Leistung können wir gestärkt und hoffentlich mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Partien gehen.

Alles Gute und hoffentlich keine ernsthafte Verletzung wünschen wir dem RSV Stürmer mit der Nummer 33, der nach einem Foul nicht weiterspielen konnte und leider zur Untersuchung ins Krankenhaus musste.

 
< zurück   weiter >