Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Team "D1": 10:0-Kantersieg gegen hilflose Beelitzer

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Team "D1": 10:0-Kantersieg gegen hilflose Beelitzer Drucken E-Mail
Veröffentlicht von D1-Reporter Bernd Bibbert   
Samstag, 05. März 2011

Heute durfte es einmal zweistellig sein! 10:0 für das Team "D1" des Teltower FV hieß es nach dem Schlusspfiff gegen völlig überforderte und zum Ende hin geradezu hilflose Beelitzer, die während der gesamten Partie nur zweimal gefährlich vor das Tor der Gastgeber gelangten. Teltow behält mit diesem Sieg seine reine Weste und setzt Tabellenführer FSV Babelsberg 74 weiter unter Druck.
 

Bei unwirtlichem Frostbeulen-Wetter setzte der in schwarz-roten Trikots gewandete Teltower FV die blau-gekleideten Beelitzer gleich mächtig unter Druck. Ihrer klaren Favoritenrolle gerecht werdend, zeigten sie sich schneller, robuster und technisch versierter. Zahlreiche Torchancen erzwingend, spielten sie den Beelitzer SV geradezu an die Wand, vergaßen dabei aber zunächst das Toreschießen.

Erst in der 19. Minute brach Stürmer Marius den Bann und stieß mit seinem Tor das Tor zum bislang höchsten Saisonsieg der momentan erfolgsverwöhnten Rübchen auf. Das zweite Tor sollte bereits im nächsten Angriff folgen. Luise nahm die Kugel auf und ließ mit einem präzisen Schuss dem nicht sicher wirkenden Beelitz-Keeper keine Chance. Vier Minuten später baute erneut Luise den völlig verdienten Vorsprung aus. Diesmal hämmerte sie das Leder aus etwa zwölf Metern beherzt in die kurze Ecke. Ob der Torwart diesen Schuss überhaupt gesehen hat, ist indes nicht überliefert.

Die Tormaschinerie schien nun gut geölt, doch mangelte es offenbar noch immer an den nötigen Druckverhältnissen in der Endproduktion. Zu oft beendete ein hauchzartes Schüsschen, ein fetter Drüberhieb oder eine ungewollt komische Slapstick-Einlage einige der vielen 100-Prozenter.

In der zweiten Halbzeit jedoch schienen die Stellschrauben in der richtigen Windung. In der 34. Minute eröffnete der wie gewohnt quirlige Marius den rot-schwarzen Torreigen. Nur zwei Minuten später erhöhte wieder Marius zum 5:0.

Luise in der 46. Minute und Marius mit seinem vierten Tor in der 51. Minute sorgten für das aus Beelitzer Sicht noch eher glückliche 7:0.

Offenbar zufrieden mit ihrer Ausbeute verrieten ab dann die D1-Dauerscorer Luise und Marius auch den anderen Rübchen die Erfolgsformel, sodass noch Nils in der 55. Minute, Lukas in der 58. Minute und Viktor in der Schlussminute zum 10:0-Endstand vollenden konnten.

Aus Teltow D1-Reporter Bernd Bibbert
 

 
< zurück   weiter >