Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow D2 verliert im Heimspiel gegen Michendorf mit 0:4

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

D2 verliert im Heimspiel gegen Michendorf mit 0:4 Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Bernhard Mierzwa   
Sonntag, 07. November 2010

Am Samstag verlor die D2 ihr Heimspiel gegen die Kicker aus Michendorf mit 0:4. Dieses Ergebnis stellte allerdings nicht ganz den Spielverlauf der Partie dar und fiel mindestens 1-2 Tore zu hoch aus.

Gegen die robusten und groß gewachsenen Burschen aus Michendorf hatten wir uns einiges vorgenommen, da es uns noch nie gelang, auch nur einen Punkt gegen diese Mannschaft in den vorangegangen Spielzeiten zu gewinnen. Da wir körperlich klar unterlegen waren, konnte unser Motto nur lauten, über das schnelle Passspiel zum Erfolg zu kommen.

So konnten wir die ersten Minuten recht ausgeglichen gestalten und hatten auch durch Ardi gleich zu Beginn eine gute Einschußmöglichkeit.

Doch nach zehn Minuten der erste Schock. Ein Abschlag des Torwartriesen der Michendorfer Truppe, direkt weitergeleitet vom 1. Michendorfer Spieler an der Mittellinie und vom gegnerischen Stürmer mit einem präzisen Fernschuß platziert vollendet, ohne Abwehrchance für Luki, 0:1.

Unsere Jungs steckten aber nicht auf und spielten ihr Spiel unbeirrt weiter. Immer wieder versuchten sie, von hinten schnell und direkt den Ball nach vorne zu spielen, doch meist waren die Pässe zu ungenau oder es fehlte das letzte öffnende Zuspiel.

Michendorf konnte auch immer wieder gefährlich vor das Tor des TFV kommen und so bewahrte uns Luki in der 15. Spielminute mit einer tollen Parade vor einem noch höheren Rückstand.

Die Roten Teufel des TFV hatten nun etwas mehr vom Spiel und nach einer guten Vorlage von Christoph hätte Jan F. in der 16. Minute zum 1:1 ausgleichen können.

5 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit gab es auch für Ardi noch eine gute Einschußmöglichkeit, doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz.

Dies rächte sich sofort, denn den anschließenden Konter nutzte Michendorf zur 0:2 Führung. Dabei war wie schon beim ersten Tor festzustellen, das die Defensivabteilung einfach zu weit weg von den Gegenspielern stand und dann in der 1:1 Situation körperlich einfach unterlegen war. Hinzu kam noch, dass auch bei diesem Tor der Michendorfer Stürmer mit einem trockenen Schuß in Bedrängnis von der Strafraumgrenze gezielt den Teltower Kasten traf. Erste Halbzeit, 3 Chancen, 2 Tore, extrem gute Chancenverwertung des Michendorfer Teams.

In der Pause versuchten wir, unseren Jungs noch einmal ein paar Tips und Hinweise bezüglich des Zweikampfverhaltens und der taktischen Umsetzung unseres Spielsystems zu geben. Rein spielerisch hatten wir unserem Team eigentlich nchts vorzuwerfen, doch die mangelnde Torausbeute war zu kritisieren.

Nach ein paar taktischen Wechseln begannen die Jungs auch furios und in den ersten 12 Minuten der 2. Hälfte erspielten sich die Teltower Chance um Chance. 35. Minute, Vorlage Niklas, Lukas scheitert knapp allein vor dem Michendorfer Keeper, 40. Minute, Vorlage Ardi, weitere gute Möglichkeit für Lukas, 42. Minute, 3. Chance für Lukas, doch wieder kein Tor.

In der 43. Spielminute dann ein weiterer Schock und wahrscheinlich auch der Genickbruch. Ecke Michendorf und gegen den hochgewachsenen Michendorfer Spieler war die Teltower Abwehr ohne Abwehrchance, Kopfball zum 0:3.

Gleich den anschließenden Anstoß fingen die Michendorfer wieder ab und nach einem Durcheinander und Gewusel im Teltower Strafraum folgte das 0:4.

Doch unsere Jungs steckten nicht auf und versuchten weiter, wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen. nach einer schönen Ecke von Ardi hatte Nicki freie Bahn und köpfte den Ball nur knapp über das Tor.

Leider war es uns nicht vergönnt, dieses wirklich verdiente Tor zu machen und so ging diese Partie klar an Michendorf, die einfach cleverer spielten, die ihre Körper geschickt einsetzten und unwahrscheinlich viel Glück im Abschluß hatten.

Für die Michendorfer Mannschaft war dieser Sieg mit Sicherheit nicht unverdient, doch mit einem Quentchen mehr Glück und etwas mehr Fortune im Abschluß wäre ein Unentschieden sicherlich im Rahmen des Möglichen gewesen, denn mit dem Spiel waren wir nicht unzufrieden, nur das Ergebnis hat halt nicht gestimmt.

Die mangelnde Chancenverwertung wird sicher im nächsten Training starke Beachtung finden, um somit den Torabschluß zu verbessern.

Das Glück, welches wir in den vorangegangen Partien hatten, blieb uns am gestrigen Tage leider verwehrt, doch nächste Woche in Elstal wollen wir erneut versuchen, ein positives Ergebnis zu erreichen.

 
< zurück   weiter >