Skip to content

Schmaler Bildschirm Breiter Bildschirm Schrift vergrößern Schrift verkleinern Schriftgröße zurücksetzen
Startseite arrow Startseite arrow News-Archiv arrow Ü40 mit schlechtestem Saisonstart aller Zeiten

Sponsoren des TFV 1913

www.autoteiledirekt.de

Ü40 mit schlechtestem Saisonstart aller Zeiten Drucken E-Mail
Veröffentlicht von Administrator   
Sonntag, 24. August 2014

Am Freitag,den 22.08.gingen unsere Ü40'er beim Auftaktspiel der neuen Saison beim Gast ESV Lok Seddin mit 1:7 (0:3) ganz gewaltig baden. Konzentriert spielten beide Verreine am Anfang die Bälle in den eignen Reihen. In der 7 Min. konnte Peter mit einem ersten Schuss aufs Seddiner Tor Akzente setzen, aber leider viel zu lasch. In der 10. Min. ein erster Freistoss der Seddiner, der knapp am Tor vorbei flog. Mit dem Gegenzug konnte Ruppi durch Pass von Haiko schon die Führung markieren, doch auch sein Schuss verfehlte das Tor. Dann konnte sich TFV Keeper Micha in einer 1 gegen 1 Situation auszeichnen, und hielt für Teltow die Null. Nach 15 Minuten dann doch das 0:1 für Seddin. Der Mittelfeldakteur setzte sich gegen 2 Spieler gut in Szene,wurde nicht angegriffen, nahm sich ein Herz und schoss aus 15m trocken im linken Eck ein. In Minute 17 dann beinahe der Ausgleich, aber wieder ging Blondies Schuss nach guter Vorarbeit von Ruppi knapp am Tor vorbei. Seddin machte aus ihren Chancen leider mehr draus. In der 19 Min. kamen sie über rechts,Pass in die Mitte, zwei mal abgelegt und mit Innenriss locker in die rechte Ecke zum 0:2. Dann war der Bann bei Seddin gebrochen, merkten sie doch,wie einfach es ist, durch die Mitte zu spielen. In der 22. Min. wieder durch die Mitte, keiner geht an den Mann, der zieht ab und wird durch Blondie abgefälscht unhaltbar für Micha. Nach dem 0:3 konnten vor der Pause unsere Mannen zwar noch zwei mal gefährlich vors Seddiner Tor kommen, aber weder Ruppis Kopfball noch sein Schuss vom 16'er konnte den Anschlusstreffer markieren.

2 Minuten waren in HZ Zwei gespielt, da muss Haiko nach Flanke von Blondie nur noch einschieben, aber unser Stürmer verdaddelt die 100prozentige kläglich. 5 Minuten später ist es dann wieder ein Konter, der das 0:4 besiegelt. Eine Minute später wird der Ball an der Mittellinie verloren,die Seddiner reagieren blitzschnell und fahren den nächsten Konter zum 0:5 ein. Teltow war zu dieser Zeit garnicht am Spiel beteiligt, es gab keine Bewegung, niemand konnte so richtig angespielt werden. Dann doch mal einige Lichtblicke auf Seiten des TFV. Erst verfehlte ein Schuss von Blondie das Seddiner Tor knapp, eine Min. später scheiterte abermals Blondie am gut reagierenden Seddiner Keeper und von Ritschis Großchance wollen wir erst garnicht reden, den er hatte Pech mit Pfosten und Latte. In Minute 50 und 51 hatten auch Uwe und Blondie mit Direktschüssen ein Tor auf dem Schlappen, aber an diesem Abend klappte leider nichts. Kurze Zeit später dachte man, jetzt stehts gleich 0:6, als plötzlich 3 Seddiner vor dem Tor des TFV frei standen, das aber Micha mit einer Glanzparade zu verhindern wusste. 2 Minuten später schlug es dann doch ein, als sich ein Seddiner aus 18m einfach mal ein Herz fasste und den Ball mit dem Innenriss super ins lange rechte obere Eck einnetzte. Ein sehenswertes Tor im Übrigen. Beim 0:7 wurden die Teltower im Strafraum mustergültig verladen und nach Doppelpass zappelte der Ball zum siebten Mal im Netz des TFV.Ruppis 1:7 in der 58. Minuten war nur noch Ergebniskosmetik,allerdings sehenswert mit der Picke ins rechte Eck. Dann hatte Schieri Roland ein Erbarmen und pfiff die Partie ab. Unterm Strich ein verdienter Sieg der Seddiner, der zu keiner Zeit des Spiels in Gefahr war.Auf Seiten des TFV muss sich im Sturm noch einiges ändern, will man überhaupt mal ein Spiel gewinnen. Mit Thomas Wuttke (Urlaub) und den Neuzugängen,die nicht gespielt haben, sind aber potentielle Stürmer beim nächsten Spiel (auswärts bei Blau/Weiss Beelitz am 30.8.) dabei.

Gruß von Holgi aus dem Ü-Wagen des TFV1913

 
weiter >